Sonntag, 28. Mai 2017

Buchstabengeplauder #76

Mich führt es nächste Woche wieder an den Wolfgangsee, weil ich dort eine Ausbildung (organisatorisch) betreue - und die Woche danach gleich nochmal für eine Konferenz. Ich hatte ursprünglich überlegt, ob ich dazwischen am Pfingstwochenende gleich in der Gegend bleibe, aber nun fängt bei mir am Balkon endlich alles an zu wachsen und zu blühen und ich möchte nicht für fast zwei Wochen jemanden zum Blumengießen organisieren müssen. Ich hoffe also, dass die Pflanzen alle gut bis zum kommenden Freitag überleben und ich dann auch das nächste Wochenende so schön mit einem Buch am sonnigen Balkon genießen kann.

Derzeit sieht es bei mir auf jeden Fall so aus:

Die Pflücksalatsaison hat wieder begonnen!
Endlich beginnen auch die Pelargonien zu wachsen und zu blühen
Die Hornveilchen blühen dagegen schon seit Wochen unermüdlich
Die Kräuter gedeihen und die totgeglaubten Erdbeeren haben sich wieder aufgerappelt
Ich versuch es nochmal mit Zucchini und dieses Jahr erstmals auch mit Tomaten

Heute Abend habe ich noch Rucola und Radieschen für den Salat geerntet - es ist so schön, wenn ich endlich wieder mein Abendessen vom Balkon holen kann. Deshalb fällt es mir auch etwas schwer, gerade jetzt für ein paar Tage wegzufahren. Nicht nur deshalb, sondern auch, weil ich befürchte, dass die nächste Woche ziemlich anstrengend werden könnte. Ich hoffe aber mal, dass alles glatt läuft.
Eigentlich wollte ich noch die eine oder andere Rezension vorbereiten, aber dazu bin ich nicht mehr gekommen - dabei war ich gerade so schön am Aufholen bei meinen liegengebliebenen Rezensionen. Vielleicht komme ich nächste Woche ja ein wenig zum Bloggen. Falls nicht, lesen wir uns nächstes Wochenende wieder.
Habt eine gute Woche!


Kommentare:

  1. Dann wünsche ich dir Zeit, die schöne Landschaft dort auch ab und zu genießen zu können. Meine Seminare führen mich ja leider immer in große Städte, an einem See oder so fände ich auch echt mal nett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich konnte zum Glück schon einige Seespaziergänge in den Pausen und am Abend machen. Unsere Ausbildungen sind alle am Wolfgangsee (dort ist das Bundesinstitut für Erwachsenenbildung) und das ist schon wirklich eine tolle Umgebung dort. Nur bei Schlechtwetter kann man dort nicht recht was anfangen.

      Löschen
  2. Dein neuer Job hält dich wirklich auf Trab, aber du klingst auch sehr zufrieden damit. :)

    Ich hoffe, du kannst zwischen deinen Terminen wirklich ein gemütliches Wochenende auf dem Balkon verbringen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab doch recht viel um die Ohren mit dem neuen Job und muss auch häufig aus meiner Komfortzone raus (ich tu mir ja immer schwer mit fremden Menschen und neuen Situationen), aber es ist auch sehr spannend und bewahrt mich davor, dass ich mich zu sehr daheim einigle.

      Löschen
    2. Um 180 Grad drehen wird sich das wohl nie, aber in meinem Ehrenamt habe ich die Erfahrung gemacht, dass man daran wächst und es mit der Zeit leichter wird. Und so lange du es spannend findest, ist das doch schön :)

      Löschen
    3. Ja, das ist auch meine Erfahrung - und es hilft auch, dass ich früher schon bei meinen Nebenjobs im Bereich Servicedesk bei Museen/Publikumsdienst im Theater sehr aus meiner Komfortzone musste.

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.